Mobil in Andalusien

In Spanien Mobil zu sein ist im Prinzip gar nicht schwierig: Es gibt die spanische Bahn renfe und eine Vielzahl Busunternehmen, die mit großen Überland-Reisebussen zu fast allen gewünschten Zielen fahren.

Etwas schwieriger ist es allerdings die verfügbaren Verbindungen von A nach B zu finden, da die Verkehrsunternehmen weniger vernetzt als in Deutschland sind, und es somit auch keinen richtigen zentralen Dienst gibt, der sich um die Reisemöglichkeiten von A nach B kümmert.

Mal sehen, ob wir helfen können ein wenig Licht und Übersicht ins dunkle Chaos zu bringen…

Züge

Klar, wenn A und B einen Bahnhof besitzen, liegt es nahe ersteinmal die Homepage von renfe aufzusuchen und dort nach der Verbindung zu suchen (findet sich unter Avisos->Compra/Horarios). Allerdings sind die Züge nicht bedeutend schneller und unter Umständen teurer als die entsprechenden Busse (aber auch komfortabler, deutscher RE ≤ spanischer MD ≤ deutscher IC).

Vom Bahnhof Sevilla Santa Justa (estación de tren) lassen sich im Prinzip alle großen und kleinen Städte erreichen. Die Ticketautomaten funktionierten allerdings zuletzt nicht gut, deshalb ist es ratsam zumindest kurz nebenan am Ticketschalter ein Auge auf die Wartenden zu werfen, bevor man sein Glück mit der Maschine versucht. Wenn viel los ist muss man eine Nummer ziehen!

Busse

Busstationen gibt es in Sevilla zwei: Die Prado und Plaza de Armas. Welche Station, welche Ziele anfährt kann man auf infosevilla.com erfahren. Grundsätzlich gilt: Von der Prado San Sebastián wird der Süden und Osten angefahren, vom Plaza de Armas kann man in Richtung Huelva (z.B. zum Strand in Matalascañas) und nach Norden fahren.

Um eine Verbindung zu finden kann man, will man nicht direkt auf den Plänen an der Busstation schauen, entweder auf die Homepage des Busunternehmens (z.B. Los Amarillos, COMES) gehen oder man benutzt den Dienst movelia.es (dabei weiß man jedoch nicht, ob da alle Busse gelistet sind…).

Preislich sollte man ungefähr von 10 Euro pro Fahrtstunde ausgehen, wobei Tickets für Hin- und Rückfahrt meist günstiger sind. Mit Flugticket im Gepäck kann man auch ein spezielles vergünstigtes Bahnticket kaufen (z.B. von Malaga nach Sevilla) — für den Besuch vielleicht interessant?

Hinweis 1

Die eigenen Busse der Region Sevilla sind bei Nahzielen günstiger! Sie fahren von Sevilla zum Beispiel nach Alcalá de Guadaíra, aber auch in anderen Gegenden von Andalusien gibt es die dunkelgrün-hellgrün-beigen Busse. Tickets hierfür müssen im Bus gekauft werden.

Hinweis 2

Bustickets, die mit offener Rückfahrt (vuelta abierta) verkauft werden, müssen am Ziel erst gegen ein Rückfahrtticket mit Uhrzeit eingetauscht werden, bevor man in den Bus gelassen wird. Da die Busse auch mal voll sein können, macht das so schnell wie möglich!

Alles klar? Fragen und Kommentare sind wie immer erwünscht. Auch per E-Mail😉

About

Peter Pan. Kann fliegen mit Feenstaub.

Tagged with: , , , , , ,
Posted in Freizeit, Sevilla
One comment on “Mobil in Andalusien
  1. […] Es ist auch schön abends zu Uni zu gehen, um sich danach (!) zum späten Abendessen zu treffen. Überlandbusse sind unter Umständen bequemer als ein Züge und ein geliehenes Fahrrad wird nicht […]

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

Posts by topic…
…by month
Have a look at…


%d bloggers like this: